Archiv ab 2008

Terminarchiv bis 31.12.2008

ESD – Jahresrückblick 2008

ESD ist eine NGO (Non Government Organisation, reg. als österreichischer Verein), der seit 2001 „Visionen und Konzepte für eine zukunftsfähige Weltordnung jenseits von Links und Rechts“ zu entwickeln sucht. In der „Wiener Deklaration“ wurde eine erste Ausgabe dieser Visionen und Konzepte zusammengefasst und unter dem Titel „Die Wende der Titanic“ 2005 veröffentlicht (oekom-Verlag, München). Grundthese in dieser Deklaration ist, dass unser bestehendes Wirtschafts- und Gesellschaftssystem den Herausforderungen des XXI. Jh. nicht mehr entspricht, und somit auch immer krisenanfälliger wird. Dabei entstehen wachsende soziale Ungerechtigkeiten und eine rücksichtslose Ausbeutung aller – auch der unwiederbringlichen – Ressourcen unserer Erde.

Daher müssen neue Wege gefunden werden, um eine den schon dringend gewordenen Anforderungen der Zeit besser genügende, und dabei auch möglichst stabile und soziale Weltgesellschaft zu erreichen. Insbes. im Namen der künftigen Generationen muss diesen Anforderungen auch möglichst bald durch entsprechende Schritte – Schritte in die richtige Richtung – entsprochen werden. Berichte über die jüngsten Entwicklungen bestätigen – leider – nicht nur die Diagnose-Thesen der „Wende der Titanic“, sondern übertreffen diese noch an Dramatik – und unterstreichen die Dringlichkeit dieser „ZUKUNFTSARBEIT“.

Großräumige, ja globale Entwicklungen haben nun auch in ESD einen Diskursprozess mit neuem Nachdruck in Gang gesetzt, der die Verfeinerung, Vervollständigung und Aktualisierung der Grundkonzepte und ihrer Tragfähigkeit für die großen Themen einer Weltordnung (Wirtschaft und Finanz, Infrastruktur, Bürgerpolitik, Familienkonzepte etc.) weitertreibt. Diese erneuerten – auf „Titanic I“ vielfach aufbauenden – Konzepte und Beiträge werden nun unter dem Arbeitstitel „Titanic II“ gesammelt und – sobald redaktionell ausreichend zusammengestellt – auch unter diesem „Code-Namen“ zu publizieren gesucht.

Ein Teil dieses dabei permanent laufenden „Vertiefungsdiskurses“ erfolgte im Jahr 2008 über den mit dem Jahresbeginn neu-installierten „Montag–Lesekreis“ (Koord. Herbert Rauch). Dieses Treffen, das – außer im Juli und August – praktisch durchgehend auch jeden Montag stattfand, entwickelte sich so zu einem „ESD-Jour-Fixe“. Dort kamen – neben den Lesungen – auch immer mehr aktuelle (pol.) Themen und interne Organisationsagenden in die – von keinem Zeitdruck und keinerlei „Selbstdarstellungs-Notwendigkeiten“ belasteten – Debatten und Überlegungen. Über diese durch die freie und unverbindliche Teilnahmemöglichkeit für jeden Interessierten (ob Mitglied oder nicht) zugänglichen Treffen war auch eine gewisse Öffnung und Verbreiterung des Sympathisantenkreises gegeben. Zudem wird dieser Jour Fixe auch von den ESD-Arbeitskreisen (Senioren, Systemwandel, Nachhaltigkeits-Literatur,…) – und insbes. deren Koordinatoren – unterstützt. Dabei kommen auch gewisse Anstrengungen um eine verstärkte Internationalisierung durch den Kontakt zu außer-österreichischen ESD-Arbeitskreisen (Köln, München in Gründung) in Deutschland zum Tragen. Seit Herbst gibt es auch eine Initiative für Kontakte nach Frankreich.

2008 hat ESD – insbes. in Zusammenarbeit mit ETT (European Think Tank) – wieder einige Workshops mit internationaler Beteiligung organisieren können:
• SUSFOR (das European Sustainability Forum) ging bereits als die 3. jährliche Workshop-Konferenz in der Serie „von TINA (there is no alternative) zu TARA (there are reasonable alternatives)“ über die Bühne;
• neu hinzu kam die 1. „ESD–Bergwerkstatt“, eine mehrtägige Visions- und Diskussionsklausur in den Tiroler Bergen (die erfreulicherweise so begeistert hat, dass bereits die nächste Bergwerkstatt – same time, same station – vorgemerkt und angeplant ist);
• daneben wurde eine erkleckliche Anzahl von Vorträge und Halbtags-Fachtagungen am Hauptstandort WIEN vorbereitet und durchgeführt. Themen waren u.a.:
o TARA in der Gesundheitspolitik
o „Glücks-Index als ein neuer gesamt-gesellschaftlicher Orientierungsindikator
o TARA im Feld „zukunftsfähiger“ Orientierungsmodelle, uam.

Das Bemühen um Kontakt zu und eine gewisse Koordination mit anderen NGOs nimmt immer breiteren Raum ein; insbes. betätigt sich ESD – bes. vertreten durch den Gen.Sekr. Klaus SAMBOR – bei den Konferenzen der Initiative Zivilgesellschaft. ESD bemüht sich dabei stets als Brückenbauer zwischen diversen „Zukunfts“-Ideen, Modellen und Konzepten zu fungieren.

Über die laufenden ESD-Veranstaltungen und das Engagement unserer Mitglieder bei diversen Veranstaltungen informiert die ESD-Homepage (www.esd-eu.org), die insbes. von den ESD-Arb.Kreis Senioren (Koord. Erich GEISSLER) betreut wird.

Erwähnt werden darf, dass die Mitarbeit bei ESD durch die Bank ehrenamtlich erfolgt. Noch gelingt es nicht immer die Erstattung für Reisekosten und Spesen zeitgerecht zu bewerkstelligen. Wir bauen also im kommenden Jahr vermehrt auf den Idealismus aller jener, die bei uns mitarbeiten, und auch jener, die uns durch ihre Mitglieds- oder Förderbeiträge unterstützen können. – Der ESD-Vorstand bedankt sich bei dieser Gelegenheit besonders bei allen jenen, die durch Ihr Engagement das bisherig Geschaffte getragen bzw. mitgetragen haben, und hofft auch 2009 auf die Unterstützung all dieser und hoffentlich auch noch vieler Neuhinzukommender: durch Mittun, Mitorganisieren, Dabeisein und Weitertragen oder in welcher Form auch immer.

Wien, am 31.12.2008 Gez. EXKO (Exekutivkomitee des ESD-Vorstandes) ###

22. Dez. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch,
Achtung, neuer Ort!! Cafe Excelsior, Opernring 1 (vis a vis von der OPER)

17. Dez. 2008, 15.00 – 18.00
42. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

15. Dez. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

12. Dez. 2008 (18 – 22 Uhr):
ESD Veranstaltung
„Ökologische Wirtschaftssysteme, brauchbare Modelle (Daly/ Norgaat)“,
Vortrag von Mag. Norbert Leitner, ESD, und a.o. Prof. Dr. Rainhard Paulesich
Ort: Cafe Museum, Extrazimmer, Ecke Friedrichstraße/ Operngasse

8. Dez. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

1. Dez. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

28. – 30. Nov. 2008:
5. Konferenz Zivilgesellschaft
Ort: Haus der Begegnung, Rennweg 12, A-6020 Innsbruck

24. Nov. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

21. Nov. 2008 (18:30 – 22 Uhr):
Symposium „Demokratie“, Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien

17. Nov. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

12. Nov. 2008, 15.00 – 18.00
41. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

10. Nov. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

3. Nov. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

27. Okt. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

24. – 26. Okt. 2008:
„3. deutschsprachiger Grundeinkommenskongress“ in Berlin

20. Okt. 2008, 18.00 – 21.00:
Lesekreis „Ausblick auf Titanic Band II“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

15. Okt. 2008, 16.00 – 19.00 (Achtung, neuer Termin!)
40. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

13. Okt. 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

6. Okt. 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

29. Sept. 2008: „Lesegruppe Titanic I“ — dieser Termin entfällt (wegen SUSFOR3)

29. Sept. – 2. Okt. 2008 (jeweils 15.00 – 20.00 Uhr):
SUSFOR 3, Themenschwerpunkt: „Strategische und philosophische Überlegungen zur Nachhaltigkeit – insbesondere Hinblick auf Globalität und Regionalität“
Ort: Cafe Floriani, Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

22. Sept. 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse. Stand: Seite 41

12. Sept. 2008 (18:30 – 22 Uhr):
Symposium „Nachhaltigkeit“, Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien

16. – 20. Juli 2008:
Attac Sommerakademie, Ort: Steyr

2. Juli 2008, 16.00 – 19.00 Uhr:
39. Treffen der AG Senioren, Heuriger Georg Sommerbauer; Perchtoldsdorf, Hochstraße 78a

30. Juni 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

Freitag, 27. Juni 2008, 18.00 bis 21.00 Uhr:
ESD-Diskurs-Werkstatt: EUROPA – nach Irland – und Zukunftsfähigkeit
ESD – Roundtable – Diskussion bzw. Podiums – Auditoriums – Diskussion
Ort: Extrazimmer / Cafe M u s e u m, Ecke Friedrichstr./Operngasse

“Europäischer Aufruf“ – als Weg zur Zukunftsfähigkeit der EU – über einen Europäischen Diskurs zur EU-Verfassung:
Als Einleitung sei der Entwurf (Erstfassung Herbert RAUCH) eines „Aufrufes“ zitiert, der dzt. in ESD diskutiert wird: Betr.: Irland-EU-Referendum 2008 und die Chance für eine „zukunftsfähigere“ Verfassung in Europa

An die Bürgerinnen und Bürger Europas:
„Der Ausgang des Referendums in Irland kann einen neuen Ausgangspunkt für die Arbeit an einer Konstitution der EU auf der Höhe der Zeit bedeuten“ (So beginnt der „Wiener Appel“: In diesem Sinn hat die Konferenz der „Initiative Zivilgesellschaft“, die an diesem Wochenende in Wien zusammentrat, mit dem am 15. Juni 2008 beschlossenen »Wiener Appell« an die Bürgerschaft der EU einen wichtigen Impuls gesetzt, der auch für die Gedanken dieses Aufrufes Pate stand).

1. ESD – wie viele andere NGOs auch – hält die Zeit für gekommen, einen neuen europaweiten KONVENT unter Beteiligung nicht nur der Vertreter der Institutionen der Staaten und der EU, sondern auch der „Bürger“ Europas ins Leben zu rufen. Solch eine KONVENT soll eine Revision der bisherigen Verfassungswerke (zuletzt des sog. „EU-Vertrages“) grundlegend diskutieren und eine Neufassung erarbeiten.
2. Eine solche Neufassung soll unseres Erachtens nach wohl viele der wohldurchdachten „institutionellen Regelungen der EU“ (individuelle Grundrechte, Sozialcharta etc.) übernehmen, aber die Mängel und Schieflagen ausbessern. Dazu gehört u.a. die Weglassung wirtschaftspolitischer Vorgaben (die zu einer verfassungsrechtlichen Verankerung des Auslaufmodells des Neoliberalismus führen) und rüstungspolitischer Vorgaben (die zu einer verfassungsrechtlichen Verankerung des Auslaufmodells der Konfliktlösung durch „sog. militärische Eskalationsfähigkeit“ führen).
3. Ferner soll die institutionelle Verbundenheit der Bürger Europas mit den politischen Entscheidungsträgern Europas stärker verankert werden:
+ So z.B. durch die – u.a. auch von Minister Schäuble am 16.6.08 bereits öffentlich vorgeschlagene – europaweite Wahl des Präsidenten der EU durch das gesamte Wählervolk aller EU-Mitgliedsstaaten.
+ So z.B. auch durch einen – von NGOs wie der IG-Eurovision bereits vorgearbeiteten – zeitgemässen Ausbau der partizipativen Demokratie (dreistufiger Prozess zur Erweiterung der Gesetzgebung über Volksinitiativen (bottom-up), die den nötigen Rückhalt in der Bevölkerung Europas haben (z.B. durch die – auch im „EU-Vertrag“ bereits genannten – eine Million Unterstützungs-Unterschriften als Initialzündung).
4. Diese und alle nötigen weiteren tragenden Punkte einer echten zukunftsfähigen und bürgernahen EUROPÄISCHEN VERFASSUNG – auch in Ausgewogenheit zwischen ökologisch-orientierten und sozial-orientierten Problemlösungen, zwischen institutioneller Effizienz und bürgerlicher Mitverantwortung, zwischen repräsentativer und partizipativer Demokratie etc. – sollen ehebaldigst auf einen solchen KONVENT bearbeitet werden, – inklusive eines bürgernahen und zukunftsfähigen Prozesses der Stufen der Ausformulierung, Beschlussfassung und Inkraftsetzung. – Dies kann und soll der EU als Pionier und Musterfall einer zukunftsfähigen Gesellschaft den Elan und die politische Kraft geben, seiner Rolle in der Welt für die enormen Herausforderungen des XXI. Jahrhunderts gerecht zu werden.

23. Juni 2008, 18.00 bis 21.00 Uhr:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

20. Juni 2008 (18:30 – 22 Uhr):
Symposium „Grundeinkommen“, Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien

14. – 15. Juni 2008: „4. Konferenz Zivilgesellschaft“
Thema: „Kraft und Wirksamkeit der Zivilgesellschaft“
Näheres siehe www.initiative-zivilgesellschaft.at

9. Juni 2008, ab 20.30:
AG Mann – Frau – Zukunftsfähigkeit, Ort: Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

9. Juni 2008, 18.00 – 20.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

6. Juni 2008 (ab 15:30):
„SUSFOR 2+3“ Vorb., Ort: EU-Kom., Kärntnering 5

2. Juni 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

Mai 2008; genauer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben
SIM-Gr. (Simulation in Zusammenhang mit SUSFOR 3), Ort: Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

Die für 16. Mai 2008 geplante ESD-Veranstaltung zum Thema „Die Spannung zwischen Freiheit und Ordnung (am Beispiel der Historie des II.Jhts. n.Christus mit bes. Bezug auf „Marc-Aurel“); Referent: Prof. Ulrich TRINKS, (em.Ord.f. Geschichte des Altertums), musste leider abgesagt werden

30. Mai 2008 (16 – 20 Uhr): ESD-Diskurs-Werkstatt zum Thema „Ansätze zu einer alternativen
Gesundheits-vor-sorgungspolitik statt der dzt. Krankheits-ver-sorgungspolitik“
.
Ref: Dr. med. F. BERGER – Kommentar: Prim.Dr. R.FISCHER,
Mod: Dr.H. KERSCHBAUM:
Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

26. Mai 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

19. Mai 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

5. Mai 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

29. April 2008, ab 20.30:
AG Mann – Frau – Zukunftsfähigkeit, Ort: Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

28. April 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

25. April 2008 (16 – 20 Uhr), ESD Veranstaltung „Glücksindex“ (Fritz Hinterberger), Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

Dienstag, 22. April 2008, 19 Uhr, im Republikanischen Club (Rockhgasse, neben dem Juridikum, 1010 Wien):
RESTITUTION IN ÖSTERREICH – EIN UNRÜHMLICHES KAPITEL
Die kürzlich eröffnete Egger-Lienz Ausstellung im Wiener Leopold Museum lässt die Debatte darüber aufleben, wie in der Stiftung Leopold mit dem Thema „Kunstrückgabe“ umgegangen wird. Als Privatstiftung unterliegt das Museum Leopold nicht dem Kunstrückgabegesetz, das derzeit nur für die Bundesmuseen Geltung hat.
Diskussion dazu mit: Sophie LILLIE (Kunsthistorikerin, Provenienzforscherin), Alfred NOLL (Rechtsanwalt), Thomas TRENKLER (Journalist), weiters eingeladen sind: Christoph BAZIL (interimistischer Leiter der Kommission für Provenienzforschung), Robert HOLZBAUER (Provenienzforscher Leopold Museum), Moderation: Sibylle SUMMER (RC).

21. April 2008
Das Sustainable Europe Research Institute lädt Sie/Dich im Namen der Stiftung Forum für Verantwortung, der ASKO EUROPA-STIFTUNG und der Europäischen Akademie Otzenhausen herzlich zur Präsentation der Bildungsinitiative *“Mut zur Nachhaltigkeit – 12 Bücher zur Zukunft der Erde“*
am* 21. April 2008** *in die* Österreichische Nationalbibliothek, Camineum*. Details zur Veranstaltung finden sich unten.
Wir bitten um Anmeldung auf einem der folgenden Wege:
telefonisch unter *+43 (0) 1 969 07 28-0* (SERI-Büro Wien), per E-mail an *anmeldung(at)seri.at*,
per Fax (*+43 (0) 1 969 07 28-17*), oder online auf *www.seri.at/anmeldung <http://www.seri.at/anmeldung>*
*Seit Jahren weisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf unseren* *hohen Ressourcen- und Energieverbrauch hin. Die mit diesem Verbrauch* *sowie der intensiven Landwirtschaft verbundenen Abfälle, Schadstoffe und Emissionen überlasten die Ökosysteme unserer Erde schon heute.*
Nun stellt uns das legitime Interesse der Schwellen- und Entwicklungsländer, durch Wirtschaftswachstum Wohlstand zu erreichen, sowie das weitere Wachstum der Weltbevölkerung vor immense Herausforderungen.*
Es ist mir ein wichtiges Anliegen, mit meiner Initative „Mut zur Nachhaltigkeit“ Perspektiven aufzuzeigen, wie wir die Zukunft der Erde positiv gestalten können.* Dafür habe ich renommierte Wissenschaftler gebeten, den Forschungsstand zu 12 Themen zur Zukunft der Erde in allgemeinverständlicher Sprache darzulegen sowie Handlungsoptionen zu formulieren. Aus den Inhalten der Bücher werden umfangreiche Bildungsmaterialien entwickelt.*
*Gemeinsam mit der Österreichischen Nationalbibliothek lade ich Sie im Namen der ASKO EUROPA-STIFTUNG, der Europäischen Akademie Otzenhausen, des S. Fischer Verlags und meiner Stiftung herzlich zur Präsentation des Bildungsprojektes ein.
*Klaus Wiegandt* *Stiftung Forum für Verantwortung*
*Programm*
18.00 Uhr Begrüßung *Dr. Johanna Rachinger* Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek
Grußworte* Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer *
Vorstellung* ** Dr. Peter Oswald ** *Mondi Europe and International* *
Vorstellung * **Klaus Wiegandt ** *des Projekts Stifter und Vorstand* *“Mut zur Nachhaltigkeit“ Forum für Verantwortung* *
*Diskussionsrunde Moderation: *mit der Autorin** **Rubina Möhring** * *und den Autoren 3sat/ORF *
*Dr. Jill J&#65533;ger** **Senior Researcher am Sustainable** **Europe Research Institute (SERI), Wien, *Prof. Dr. Stefan H. E. Kaufmann** **Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie,** **Berlin, Prof. Dr. Wolfram Mauser** **Professor für Geographie und geographische** **Fernerkundung an der**Ludwig-Maximilians-Universit&#65533;t München, Prof. Dr. Rainer Münz** **Bevölkerungswissenschaftler, Leiter**Forschung und Entwicklung der** **ERSTE Bank, Senior Fellow am**Hamburgischen Weltwirtschafts-Institut** **(HWWI), *Dr. Albert F. Reiterer** **Sozialwissenschaftler,** **Institut für Politikwissenschaft der** **Universit&#65533;ten Wien und Innsbruck***
*Beim anschließenden Empfang gegen 19.30 Uhr** **haben Sie Gelegenheit
zum Gespräch mit den Autoren.*
*Informationen www.mut-zur-nachhaltigkeit <http://www.mut-zur-nachhaltigkeit>*

14. April 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

16. April 2008, 13.30 – 16.30
38. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

Dienstag, 8. April 2008, 19 Uhr, im Republikanischen Club (Rockhgasse, neben dem Juridikum, 1010 Wien):
WERTSCHÖPFUNGSABGABE – Neue (alte) Wege zur Finanzierung des Sozial- und Gesundheitssystems
Der bereits vor 20 Jahren von Sozialminister Alfred Dallinger gemachte Vorschlag der „Maschinensteuer“ zur Entlastung der Arbeitskosten und Verbreiterung der Finanzierungsbasis feiert heute seine Renaissance. Die auf Arbeitskosten zentrierte Finanzierung des Gesundheits- und Pflegesystems steht vor grundlegenden Weichenstellungen: Beitragserhöhungen? (Leistungs-) Einsparungen? Verbreiterung der Bemessungsgrundlage durch wertschöpfungsorientierte Finanzierung? Diskussion dazu mit Georg ORTNER (Mitarbeiter im Büro STS Matznetter), sowie weiteren ExpertInnen (die Namen werden noch bekannt gegeben), Moderation: Andrea MAUTZ (RC).

12. April 2008 (14 – 18 Uhr)
Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien
Symposium „Demokratisches Europa“, durch Beteiligung der Bürger zu einer besseren Gesellschaft
Grundeinkommen – Nachhaltigkeit – Direkte Demokratie

Gerald Häfner, 10 Jahre Abgeordneter im Deutschen Bundestag, Vorstandssprecher von Mehr Demokratie e.V., Publizist: Politik in der Krise – Demokratie ohne Volk?
Mag. Gertraud Knoll, Abgeordnete zum Nationalrat:
Reifeprozesse der Demokratie – Herausforderungen für die Politik
Dr. Herbert Rauch, Sozialforscher, Vizepräsident von European Sustainable Development (ESD):
Umwelt und Grundeinkommen
Mag. Margit Appel, Politologin, Katholische Sozialakademie Österreich, BürgerIn mit sozialen Rechten: Bedingungsloses Grundeinkommen als Umsetzungsschritt der sozialen Menschenrechte
Gerhard Schuster, Initiativ-Gesellschaft EuroVision: Quo vadis Europa? – Quo vadis Humanitas?

Veranstalter:
Landesgesellschaft und Karl Julius Schröer-Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft, Mehr Demokratie e.V.
Attac Inhaltsgruppe Grundeinkommen, Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt, IG-EuroVision
European Sustainable Development (ESD)

15. April 2008 (ab 19 Uhr), „Wiener Deklaration für eine zukunftsfähige Weltordnung“ (Lorenz Fritz, Herbert Rauch), Ort: Wirtschaftsmuseum, Vogelsanggasse36, 1050 Wien

Dienstag, 15. April 2008, 19 Uhr, im Republikanischen Club (Rockhgasse, neben dem Juridikum, 1010 Wien):
1848 – WAS? WIESO? WARUM?
Drei Fragen zur 1848 Revolution: Was für eine Revolution war das in Wien und Europa? Wieso haben sich 1968 AktivistInnen für sie interessiert? Und warum identifizieren sich die Burschenschafter mit ihr?
Diskussion mit Silvio LEHMANN (Soziologe), Volker KIER, Elke RAJAL (Politologin), Bernhard WEIDINGER (ÖH Wien), Moderation: Alexander EMANUELY (RC).

7. April 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

11. April 2008, 20.00 – 22.00:
Probetreffen des ORG-AK, Herbert Rauch, Ort: Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

31. März 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

25. März 2008, ab 20.00 Uhr
2. Treffen der AG „Mann-Frau-Zukunft“, Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

Mittwoch, 26. März 2008, 19 Uhr, im Republikanischen Club (Rockhgasse, neben dem Juridikum, 1010 Wien):
GOTT BEHÜTE!
Warum wir die Religion aus der Politik raushalten müssen
Präsentation des gleichnamigen Buches von Robert MISIK (Überreuter Verlag). Diskussion dazu mit dem Autor Robert MISIK.
HINWEIS:
„Der Mann auf dem Balkon“ – eine Fernsehdokumentation über das Leben von Rudolf GELBARD wird am 26. März 2008 um 21 Uhr im 3sat gezeigt. Der Rep. Club wird zu einem späteren Zeitpunkt den Film in den Clubräumen zeigen, der Termin wird rechtzeitig angekündigt werden.

Donnerstag, 13. März 2008, 19.30 Uhr, im Republikanischen Club (Rockhgasse, neben dem Juridikum, 1010 Wien):
BERATUNGSRESISTENZ DER POLITISCHEN KLASSE IN ÖSTERREICH
Diskussion anlässlich des Erscheinens des Buches „Politikberatung zwischen Affirmation und Kritik“, (Braumüller Verlag), (Hg. Erich Fröschl, Helmut Kramer, Eva Kreisky) mit:
Univ. Prof. Helmut KRAMER (Politikwissenschafter), Univ. Prof. Eva KREISKY (Politikwissenschafterin), Herbert LACKNER (Chefredakteur, profil), Michaela SBURNY (Abg. z. NR, Grüne), Hannes SWOBODA (MEP, SPÖ).

10. März 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

6. März, 16-19+ Uhr; Büro Global 2000, Neustiftgasse 36, 1070 Wien
3. Runde der Annäherungsgesprächsreihe „_Gedanken zu einer zukunftsfähigen Geldordnung und
Ressourcenwirtschaft“

3. März 2008, 18.00 – 21.00:
„Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

29. Febr. 2008 (16 – 20 Uhr):
ESD-Veranstaltung „Überblick über Alternativkonzepte“ (Ernst Schriefl, Herbert Rauch), Ort: Cafe Museum, Extrazimmer; Ecke Friedrichstraße/ Operngasse

27. Februar 2008, 14.00 – 17.00
37. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

25. Febr. 2008 (jeweils 18 – 21 Uhr): „Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

22. – 24. Febr. 2008:
Im Rahmen einer Tagung wird von Herbert Rauch „Die Wende der Titanic..“ vorgestellt. Ort: Innsbruck

19. Februar 2008 (ab 19.00 Uhr)
AG „Mann-Frau-Zukunft“, Cafe Florianihof-Extrazimmer, Florianigasse 45, 1080 Wien

15. Febr. 2008 (ab 15 Uhr): „Nachhaltiger Lebensstil und BGE“, RTG, Harald Orthaber, Ort: Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

9. Febr. 2008 (ab 10 Uhr): „Geldfrühstück“ Josefa Maurer, Ort: Linke Wienzeile 182

8. Februar, 17-20 Uhr, Büro Global 2000, Neustiftgasse 36, 1070 Wien (Ecke Kellermanngasse/Augustinplatz – durch die große Holztür, dann links; für tel. Nachfragen knapp vor Ort: 0699-14846413 od. 0699-14200013)
Zweiter Teil der Annäherungsgesprächsreihe „Gedanken zu einer zukunftsfähigen Geldordnung und Ressourcenwirtschaft“: Hans Peter Aubauer wird diesmal „Die Rolle des Geldes in der Ressourcenwirtschaft“ aus seiner Sicht präsentieren.

8. Febr. 2008 (15 – 18 Uhr):
erw. ESD-Vorstand, Thema: SUSFOR 3 + VIE2020, Ort: ÖIN

4., 11., 18., 25. Febr. 2008 (jeweils 18 – 21 Uhr): „Lesegruppe Titanic I“, Herbert Rauch, Ort: Cafe Museum-Extrazimmer, Ecke Friedrichstr./Operngasse

30. Jänner 2008, 14.00 – 17.00
36. Treffen der AG Senioren, Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

29. Jänner 2008 (ab 20 Uhr):
SIM-Gr. (Simulation in Zusammenhang mit SUSFOR 3), Ort: Florianihof; Florianigasse 49

10. Jänner 2008 (16.30 – 20.00 Uhr):
Veranstaltung der Plattform Footprint im Albert Schweitzer Haus: Mathis Wackernagel und Wolfgang Pekny.

11. Jänner 2008 (ab 16 Uhr):
AG-Inhalt, Ort: Freiraum des „Cafe Dreiklang“, Wasagasse 28, 1090 Wien

12. Jänner 2008:
Beginn der Veranstaltungsreihe – Annäherungsgespräche „Gedanken zu einer Zukunftsfähigen Geldordnung und Ressourcenwirtschaft“ (Projekt – Zukunftsforum: Systemwandel) in Kooperation mit dem Projekt „Gratis Geldfrühstück“ (Josefa Maurer); Kontakt: h.orthaber@fli.at
Zukunftsforum Systemwandel (z/f/s)- im Zentrum „Schüler in Not“,
1060 Wien, Mollardgasse 89/10/R1.

17. Jänner 2008, 19.00 Uhr
Genießen Sie einen Abend der besonderen Art! Im Stil der legendären Literatursendung mit Kritikerpapst Marcel Reich-Ranicki präsentieren wir Ihnen ausgewählte Publikationen der Zukunftsliteratur – launig, kritisch und mit Sachverstand kommentiert von vier ExpertInnen.
*EINLADUNG zum LITERARISCHEN QUARTETT DER ZUKUNFTSLITERATUR am 17. Jänner, 19.00 Uhr
im Cafè Stein, Währinger Strasse 6-8, 1090 Wien
begleitet von *Georg Bauernfeind* Kabarettist und Liedermacher
Die Mitglieder des Quartetts und die von ihnen vorgestellten Bücher:
/*Diana Voigt*
Expertin für Ecotherapy, Ökopsychologie und Tiefenökologie
/*GESEKO von LÜPKE:/ Politik des Herzens. Nachhaltige Konzepte für das
21 Jahrhundert.Gespräche mit den Weisen unserer Zeit.
/*Georg Greutter, Geschäftsführer Huckster-Consult,
/HAPE KERKELING/: Ich bin dann mal weg — Meine Reise auf dem Jakobsweg.
*Alfred Strigl
*Direktor / Geschäftsführer ÖIN – Österreichisches Institut für Nachhaltige Entwicklung
JOANNA STEFANSKA, WOLFGANG HAFENMAYER/: Die Zukunftsmacher. Eine Reise
zu Menschen, die die Welt verändern – und was Sie von ihnen lernen können.
*Alexandra Abensperg-Traun /JOHANN W. von GOETHE/: Das Märchen von der grünen Schlange und der
schönen Lilie
Gehen Sie mit uns auf eine tour d’horizon der Ideen und Überlegungen für
eine lebenswerte Zukunft – so spannend innovativ wie gesellschaftlich
brisant, persönlich engagiert oder visionär vorausschauend.

18. Jänner 2008, 15,30: Round Table – Forum; Europ. Kommission – Kärntnerring 5:
„Globalität – Regionalität: Weltlage, Europa, Rolle der Unternehmen“

21. Jänner 2008 (ab 18 Uhr):
EXKO12, Ort: ÖIN

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Mittwoch, 19. Dezember 2007, 14.00 – 17.00 Uhr
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

ESD Veranstaltung
„Über die Grundorientierung eines dritten Weges; Die Alternative zur neoliberal dominierten Gesellschaft ist notwendig und möglich“ am 15. Dez. 2007, 15:30 – 20 Uhr (Achberger Kreis, Gerhard Schuster, Moderation Alfred Strigl)
Ort: OIN (österr. Inst. f. Nachh. Entwicklung), Wien 1070, Lindengasse 2/14

ESD Veranstaltung „Wachstum, Geld und Nachhaltigkeit “ am 7. Dez. 2007, 16.00-20.00 Uhr (Hans-Christoph Binswanger [UNI St. Gallen], Raimund Dietz, Fred Luks, Moderation Fritz Hinterberger), Ort : Wirtschaftsmuseum

3. Konferenz Zivilgesellschaft – „Bedingungen des Wandels“
16. – 18. November 2007
www.initiative-zivilgesellschaft.at

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Mittwoch, 7. November 2007, 14.00 – 17.00 Uhr
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

ESD Veranstaltung „Rebound-Effect“
Steigender Energieverbrauch trotz verbesserter Energieeffizienz?
Vortragender: Dr. Ernst Schriefl
Moderation: Dr. Alfred Strigl
Termin: Mittwoch, 24. Okt. 2007, 19 – 22 Uhr
Ort: Cafe-Restaurant Ministerium
1010 Wien,Georg Coch-Platz 4

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Mittwoch, 3. Oktober 2007, 10.00 – 13:00
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

2nd European Sustainability Forum in 2007 (SUSFOR 2): 26.bis 29. Sept. 2007 (mit einem Vorprogramm am 24. und 25. Sept. 2007) im
Europahaus in Wien.

ESD Generalversammlung
Teilnahme für ESD Mitglieder nach Anmeldung möglich
Termin: 29. Juni 2007, 16.00 Uhr
Ort: Lindengasse 2/12

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Donnerstag, 28. Juni 2007, 10.00 – 13:00
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

ESD Veranstaltung „Energieautonomie; eine neue Politik für erneuerbare Energien – der Ansatz von Hermann Scheer“
Moderation: Dr. Alfred Strigl
Termin: Dienstag, 12. Juni 2007, 19 – 22 Uhr
Ort: Cafe im Schottenstift, 1010 Wien, Schottengasse 2 (1. Stock)

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Mittwoch, 30. Mai 2007, 13.00 – 16:30
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

2. Konferenz Zivilgesellschaft
Termin: Samstag/Sonntag, 12./13. Mai 2007
Ort: Wien 23, Anton-Krieger-Gasse 25

ESD Zukunftsparlament
Thema:
„Kritik am derzeitigen Entwurf einer EU Verfassung“
Termin: Freitag, 11. Mai 2007, 15 – 20 Uhr
Ort: Cafe im Schottenstift, 1010 Wien, Schottengasse 2 (1. Stock)

„Bedingungsloses Grundeinkommen“
Podiumsdiskussion u.a. mit:
Mag. Margit Appel (ksö), Dr. Herbert Rauch (ESD)
Termin: Samstag, 28. April 2007, 14 – 18 Uhr
Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstr. 15A, 1040 Wien

ESD Arbeitsgruppe Senioren
Termin: Mittwoch, 11. April 2007, 14.00 – 17:30
Ort: Freiraum des Cafe Dreiklang, Wasagasse 28, 1090 Wien

ESD Sektion Köln
„Verfeinerung und/oder Revolution der Demokratie“
Termin: Samstag, 7. April 2007, 11 – 19 Uhr
Ort: Alte Feuerwache Köln, Melchiorstr. 3

ESD Veranstaltung
„Auf der Suche nach einer Philosophie der Nachhaltigkeit“
Podiumsdiskussion mit:
o. Prof. Anton Moser: Impulsreferat Natur-Kultur, Dr. Friedrich Hinterberger, Dr. Alfred Strigl, Mag. Wolfgang Tomaschitz
Termin: Dienstag, 20. März 2007, 19 – 21 Uhr
Ort: Cafe im Schottenstift, 1010 Wien, Schottengasse 2 (1. Stock)